Sonnenaufgang Urwildpferde

In dieser Nacht war eine besondere Konstellation von Mond, Venus und Mars angesagt. So war ich bereits um 06:30 Uhr auf dem alten Exerzierplatz mit der Kamera in Position. Mond und Venus waren wie erwartet zu sehen, aber der Mars war von Wolken verdeckt. Ich war wohl eine halbe Stunde zu spät dran, wie ich später von Fotofreunden erfuhr. Da war auch der Mars noch zu sehen.

Aber ich wollte ja noch weiter zu den Przewalski Urwildpferden um dort den Sonnenaufgang und später auch noch die Pferde zu fotografieren. Und das war ein ganz besonderes Naturschauspiel, als die Sonne langsam die blaue Stunde verdrängte und sich dann über den Horizont schob. Nebelschleier lagen über der Erde und zwischen den Bäumen und haben die Szene noch intensiver gemacht. Dann die ersten Sonnenstrahlen auf die herbstlich gefärbten Blätter und die Morgenstimmung an diesem Sonntag war perfekt.

Um die hohen Kontraste während des Sonnenaufgangs zu bewältigen machte ich so ca. vier bis sechs Aufnahmen mit unterschiedlicher Belichtung um das später als HDR zusammen zu fügen. Man darf sich dabei aber nicht viel Zeit lassen zwischen den Reihenbelichtungen, da die Wolken sehr schnell unterwegs waren und man so Probleme beim Zusammenfügen der Bilder bekommt. Trotz manueller Belichtungseinstellung hat das aber ganz gut geklappt.

Dann konnte ich den Aussichtspunkt verlassen und habe noch weitere Bilder von den nun auch aufgewachten Przewalski Urwild Pferden machen. Auch hier zauberten die aufsteigenden Nebelschwaden eine  besondere Stimmung herbei, die den Tag zu einen ganz besonderen machte.