Die letzte Fototour im Jahr 2018 f√ľhrte uns am 28.12. nach Bamberg. Als besonderes Thema hatten wir uns Bamberg bei Nacht vorgenommen. Zum Thema Nachtaufnahmen mit all seinen Besonderheiten findet man zahlreiche B√ľcher und in einem davon hatte ich vorher auch ein wenig gebl√§ttert (Nachtfotografie und Lichtmalerei von Lance Keimig) und mich informiert; schlie√ülich geht man ja nicht t√§glich des Nachts durch die Stra√üen. F√ľr Experten wie Lance Kaimig ist es ja richtige Passion, des Nachts zu fotografieren. Von diesen Anspr√ľchen bin ich jedoch noch ein St√ľck weit entfernt. Zu technischen Aspekten habe ich schon einige Details in unserem Tour Bericht aufgeschrieben und beschr√§nke mich deshalb hier mehr auf die Bilder.

Im Wesentlichen geht es auch bei der Nachtfotografie ums Thema Licht. Bereits der √úbergang vom Tag zur Nacht mit der Blauen Stunde bietet hier ihren Reiz. Die Zeitspanne ist jedoch kurz und die Stationen, die wir hierzu in Bamberg besuchen konnten waren deshalb an einer Hand abz√§hlbar. Aber trotzdem ist die Nacht nicht v√∂llig dunkel. Auch wenn Bamberg nicht so intensiv beleuchtet ist wie manch andere Stadt (das ist durchaus positiv zu sehen), leuchten in der Ferne gen√ľgend Lichter in den Himmel und geben damit dem Sensor genug Photonen um einen hellen Schein um die Objekte zu erzeugen. Das l√§sst sich bei der Bildbearbeitung sehr fein herausarbeiten.

Obwohl ich viele meiner Bilder auch in Schwarzwei√ü umwandle, habe ich mich hier f√ľr die farbige Variante entschieden. Ich wollte den besonderen kalt-warm Kontrast beibehalten, der durch die blaue (k√ľhle) Himmelsf√§rbung und dem warmen Licht der Beleuchtung durch die Laternen und dem warmen Licht aus den Fenstern entsteht. Das war bei den ersten Bildern noch m√∂glich, aber man sieht sehr sch√∂n in der √úbersicht, wie sich die Nacht zum Ende der Serie weiter verdunkelt und dann fast schwarz wird.

Ein besonderes Ereignis konnten wir √ľberraschenderweise auf dem sp√§rlich beleuchteten Domplatz erleben. Das technische Hilfswerk war mit 7 Fahrzeugen zu einer √úbung ausger√ľckt und hat sich direkt vor dem Dom aufgestellt. Da musste man nur noch zur rechten Zeit den Ausl√∂ser bet√§tigen, um die Fahrzeugkolonne vor dem romanischen Dom einzufangen.