WWohlauf, die Luft geht frisch und rein,
Wer lange sitzt muß rosten.
Den allersonnigsten Sonnenschein
Läßt uns der Himmel kosten.
Jetzt reicht mir Stab und Ordenskleid
Der fahrenden Scholaren,
Ich will zu guter Sommerszeit
Ins Land der Franken fahren!
Valleri, vallera, valleri, vallera,
Ins Land der Franken fahren!

Joseph Victor von Scheffel, 1826-1886
Weise: Valentin Eduard Becker

http://www.gedichte-lyrik-poesie.de/Frankenlied/index.html

PS: In Tauberbischofsheim erklang w√§hrend unserer Rast am Marktplatz vom gegen√ľberliegenden Rathausturm das Glockenspiel mit der Melodie des Frankenliedes. Ein wundersch√∂ner Augenblick, der unvergessen bleibt.