Es waren zwei Denkstrukturen,
der Gegensatz war ihr Takt.
Keiner trat in des anderen Spuren,
niemals etwas zusammen gepackt.

Ihr Zuhause war eine Seele,
deren Leben ein Chaosfeld war.
Wollte nie, dass den Weg sie verfehle,
doch stets war die VerfĂŒhrung ihr nah.

Jetzt, nach Jahren, erschöpft und zerrissen,
bettet die Apathie sie zur Ruh.
Keine Ambivalenz, kein Gewissen,
hinter ihr fĂ€llt die AnstaltstĂŒr zu.

(©) Wolfgang Scholmanns

Das Foto zeigt den Kreuzgang im WelfenmĂŒnster in Steingaden