Unser Tour durch Bamberg nutzte ich dieses mal daf√ľr, etliche Bilder mit Spiegelungen zu gestalten. Nat√ľrlich ist die gro√üe Mehrzahl der Aufnahmen mit normaler Perspektive entstanden, denn man kommt in solch einem Umfeld mit den Motiven der Weltkulturerbestadt einfach nicht daran vorbei, die gewohnten und Ansichten auch wieder genau so, wie schon viele Fotografen vorher abzulichten. Dass es auch anders gehen k√∂nnte, habe ich mit meinen Aufnahmen versucht. Nur wenig bleibt dann aber √ľbrig von den T√ľrmen und Fassaden, die in den Reisef√ľhrern gezeigt werden.

Als Spiegel habe ich nur die nat√ľrlich vorhandenen M√∂glichkeiten in der Stadt benutzt. Das sind √ľberwiegend Fenster und Schaufenster, aber in einigen F√§llen auch die Fenster von Autos oder deren spiegelnde Lackoberfl√§chen. Es sind hierbei nur wenige der bekannten Stadtansichten sofort erkennbar, dies war aber auch nicht mein Ziel. Vielmehr wollte ich bewusst Objekte verzerren um damit mehr oder weniger abstrakte Bilder zu erzeugen. Die Aufnahmen erfolgten im RAW-Format und wurden in Lightroom entwickelt. Dies ist bei den Spiegelungen dringend geboten, da durch die verschiedenen Oberfl√§chen meist ein geringerer Kontrast vorlag.