Es gibt recht wenige Fotozeitschriften, die nur Bilder publizieren. In den meisten Magazinen geht es fast nur um Technik und wenn dann Bilder gezeigt werden, beziehen sich diese häufig auch wieder nur auf die Anwendung bestimmter Objektive, Kameras oder Bearbeitungstechniken. Sogar ein nur schnelles durchblättern ist meist vergeudete Zeit.

Es gibt aber Ausnahmen, das EYE Photo Magzine ist eine davon, die ich schon l√§nger online lese (seit 2016). √úber den Flash-Player im Browser l√§sst sich das Magazin leicht durchbl√§ttern oder als PDF herunterladen und lokal speichern und ansehen (kostet seit neuestem dann auch 2,50 ‚ā¨, die man online bezahlen muss). Es gibt regelm√§√üige Ausgaben, Hefte mit Sonderthemen und “Special issues”. Nach R√ľckfrage beim Publisher habe ich meine Bilder zu verschiedenen Schwerpunkten meiner fotografischen Arbeit (Portr√§t, Landschaft, Experimentell) eingereicht zusammen mit meinem fotografischen Lebenslauf.

Gew√ľnscht waren vom Publisher 20 ‚Äď 25 Bilder (die unten alle zu sehen sind). Aus diesem Fundus trifft er allein die Auswahl. Das Ergebnis kann man sich auf der EYE Photo Magazine Seite ansehen oder hier mit dem direkten Link zum Bl√§ttern:

Landschaft

Experimentell

Portraits