[two_columns_one]

K├Ątzchen ihr der Weide,
wie aus grauer Seide,
wie aus grauem Samt!
O ihr Silberk├Ątzchen,
sagt mir doch, ihr Sch├Ątzchen,
sagt, woher ihr stammt.

Wollen’s gern dir sagen:
Wir sind ausgeschlagen
aus dem Weidenbaum,
haben winter├╝ber
drin geschlafen, Lieber,
in tieftiefem Traum.

In dem d├╝rren Baume
in tieftiefem Traume
habt geschlafen ihr?
In dem Holz, dem harten
war, ihr weichen, zarten,
euer Nachtquartier?

[/two_columns_one]

[two_columns_one_last]

Mu├čt dich recht besinnen:
Was da tr├Ąumte drinnen,
waren wir noch nicht,
wie wir jetzt im Kleide
bl├╝hn von Samt und Seide
hell im Sonnenlicht.

Nur als wie Gedanken
lagen wir im schlanken
grauen Baumge├Ąst;
unsichtbare Geister,
die der Weltbaumeister
dort verweilen l├Ą├čt.

K├Ątzchen ihr der Weide,
wie aus grauer Seide,
wie aus grauem Samt!
O ihr Silberk├Ątzchen,
ja, nun wei├č, ihr Sch├Ątzchen,
ich, woher ihr stammt.

Christian Morgenstern

[/two_columns_one_last]

[divider]