In Regensburg konnte ich schon mehrfach Erfahrungen beim Fotografieren sammeln. Es gibt einen gut erhaltenen Stadtkern mit alter Geb√§udesubstanz, der aber gut erhalten ist und fotografisch immer wieder neues bietet. Dazu kommt das Schloss Emmeram der Gr√§fin Gloria von Thurn und Taxis und die dazugeh√∂rigen Klosterkirchen. Ebenso das Weltkulturerbe mit der steinernen Br√ľcke (die aber seit Jahren renoviert wird ‚Äď ich habe die noch nie ohne Ger√ľst gesehen). Und dann noch der Dom St. Peter, den sich die B√ľrgen im Mittelalter leisten konnten, der aber heute ebenfalls permanent einger√ľstet ist.

In meinem Fotorucksack hatte ich zwar drei Objektive stecken, habe aber w√§hrend unserer gesamten Tour keinen Wechsel gemacht. Mein 35 mm, f1,4 von Sigma hat mir den ganzen Tag √ľber immer beste Perspektiven geliefert. Auch schon bei der ersten Sichtung zu Hause hatte ich wenig Grund, Bilder zu l√∂schen. Einige wenige waren unscharf und sind l√§ngst gel√∂scht und die restlichen wurden mit Punkten bewertet. Ab drei Punkten erfolgt eine Bearbeitung in Lightroom. Diesmal haben sich viele Motive auch f√ľr die Umwandlung nach Schwarzwei√ü angeboten. Diese Auswahl ist hier nun zu sehen.